Mein Warenkorb

0 Artikel 0,00 €
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.

0

Zubereitung von Rooibos Tee

Rooibos Tee

Zubereitung von Rooibos Tee

Sein Aroma ähnelt feinem Schwarztee – dabei ist Rooibostee frei von Koffein, aber reich an natürlichen Antioxidantien, Mineralstoffen, Vitaminen und verschiedenen Spurenelementen. Er entspannt und beruhigt, löst Wohlbehagen aus, stärkt das Immunsystem und hilft bei Eisenmangel, Darmproblemen und Allergien. Dazu schmeckt der temperamentvolle Rotbuschtee mit seinem charakteristischen, rotbraunen Aufguss zu jeder Zeit ganz wunderbar.

 

Die Zubereitung

Es gibt ein paar simple Grundregeln für die Zubereitung; weil Rooibos keine Gerbstoffe hat, wird er auch infolge einer überlangen Ziehzeit nicht bitter.
Sowohl grüner als auch roter Rooibostee kann einfach und schnell zubereitet werden. Es gibt auch eine traditionelle Zubereitungsmethode der südafrikanischen Rooibos-Farmer. Grundsätzlich verwendet man pro Tasse einen gehäuften Teelöffel Rooibostee, dazu kommt der obligatorische Teelöffel für die Kanne.



Unsere beliebtesten Rooibos Tees


Rooibos Tee

Einfach und schnell

Die Teenadeln kommen entweder lose in die bauchige, mit Heißwasser vorgewärmte Kanne oder in einen genügend großen Teefilter, in dem sie sich auch genügend ausbreiten können. Mit kochendem und frisch sprudelndem Wasser wird der Rooibostee anschließend aufgegossen; die Ziehzeit danach soll etwa 5 Minuten betragen.
Rooibos kann ruhig noch etwas länger ziehen – je länger die Ziehzeit, umso mehr Aroma kann sich entwickeln. Außerdem können mehr gesunde Inhaltsstoffe extrahiert werden.

Der Tee kann auch in der Kanne verbleiben – der Aufguss wird ja nicht bitter, dafür intensiviert sich das Aroma noch weiter.

 

Zubereitung wie auf der Tee-Farm

Auf den Rooibos Farmen wird zunächst Wasser in einem Topf zum Kochen gebracht, um anschließend den losen Tee hinzuzufügen. Alles köchelt dann 10 bis 20 Minuten – dann wird der Tee durch ein Sieb gegeben. Andererseits gehört ein ständiges, leises Summen des Teekessels zu den Farmen. Denn der Tee köchelt auf der Herdplatte dauernd vor sich hin. Nach Bedarf wird frisches heißes Teewasser zugegeben – Ergebnis ist ein kräftiger Aufguss mit vielen wertvollen, gesunden Pflanzenstoffen und mit einem besonders opulenten, fruchtig-holzigen Aroma.

 

Noch ein Tipp:

Auf den Farmen ergeben die ausgekochten Rooibosnadeln und –blätter einen hervorragenden Pflanzendünger. Dafür muss der Teesatz gut trocknen - anschließend kann es teelöffelweise einmal pro Woche als Dünger in Blumentöpfe und Pflanzkübel gegeben werden.